Schreiben und Reisen header image 1

Auf Kinderreisen tolle Erlebnisse sammeln

8. Januar 2013

Immer dann, wenn die Schulferien sich zu Ende neigen, grübeln die Kids darüber, von welchem Erlebnis sie am ersten Schultag berichten sollen. Kategorisch wird sich innerhalb der Klasse dann nämlich stets über die gemachten Erlebnisse ausgetauscht. Toll ist es, wenn man dann wie bei den Kinderreisen in den Osterferien eine ganze Palette an tollen Geschichten parat hat. Ohne Frage bietet ein Aufenthalt in einem Kindercamp manch ereignisreiche Woche, in der man sich bei einzigartigen Freizeitaktivitäten in einer schönen Naturumgebung so richtig vergnügen kann.

Am Strand spielen

Allein zu verreisen macht Sinn

Keinesfalls abnormal ist es, dass sich Eltern anfänglich immer mit ein wenig Skepsis an die Auswahl einer Reise für ihre Kinder heranwagen. Eigentlich wäre ihnen der alljährliche Familienurlaub etwas lieber, schließlich erfahren sie dabei aus erster Hand, was ihre Schützlinge so während der Urlaubszeit anstellen. Besser für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen aber ist es, einmal ohne die Eltern zu verreisen. Im Umgang mit neuen Leuten, Gleichaltrigen mit gleichen Interessen, aber anderen Ansichten können sie soziale Fähigkeiten ausbilden und sich dabei auch persönlich kennenlernen. So mancher Urlauber entdeckt auf einer Reise ganz neue Vorlieben und lernt Gegebenheiten des eigenen Körpers kennen und lieben. Besonderer Fokus liegt dabei darauf, dass die Kids alleine handeln und mit den jeweiligen Folgen zu leben lernen.

Auch für die Größeren hat eine Reise Bedeutung

Zwar ist es ratsam, schon in jungen Jahren den Kindern die Möglichkeit zu geben, auch einmal ohne die Eltern zu verreisen. Für Jugendliche aber ist es genauso wichtig und ein ebenfalls empfehlenswerter Schritt, sie alleine reisen zu lassen. Richtig empfehlenswert sind Reisen, bei denen die Teilnehmer eigene Schwerpunkte setzen dürfen und sich nach den eigenen Interessen vergnügen können.

Tags: Weltweit